DROGEN UND SAFER CLUBBING

RICHTIG FEIERN

Es gibt kein Patentrezept, wie man eine gute Party erlebt. Aber so viel ist klar: Wenn du selbst nicht in guter Verfassung bist, helfen dir erst recht keine Drogen. Drogen verstärken nur die positiven und negativen Stimmungen, die im Wesentlichen von deiner Erwartungshaltung, deiner körperlichen Verfassung, deiner Stimmung und der Atmosphäre, die dich umgibt, abhängen. Nimm dir Zeit für das Verarbeiten deiner Erfahrungen!


Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko! Risikofrei ist nur ein vollständiger Verzicht auf Drogen! Wenn du dich dennoch entscheidest, Drogen zu konsumieren, solltest du zumindest folgende Safer-Use-Regeln befolgen, um Schäden an Körper und Geist möglichst zu verhindern:

SAFER USE

  • Vermeide das Mischen von mehreren Substanzen. 

  • Psychoaktive Substanzen brauchen unterschiedlich lange, bis sie eine Wirkung entfalten. Warte deshalb mindestens 2 Stunden ab, und lege nicht gleich nach (auch keinen Alkohol). 

  • Teste immer erst eine kleine Menge der Substanz an. 

  • Tanke an der Party regelmässig frische Luft. 

  • Trinke stündlich 3-5 dl Wasser. Bei sehr hohen Temperaturen noch mehr! 

  • Plane genug Zeit zum Ausruhen ein. Auch nach dem Rausch sind Ruhe und Entspannung sehr wichtig. Gesunde Ernährung und Vitamine stärken deine Abwehrkräfte und regenerieren deinen Körper. 

  • Sex nur mit Kondom! 

  • Wenn du etwas konsumiert hast: Hände weg vom Steuer! 

  • Konsumiere nicht allein und achte auf deine Freunde und Freundinnen. Lass bei Problemen niemanden allein und rufe notfalls die Sanität. 

  • Legal heisst nicht ungefährlich. Legale Substanzen (Smart Drugs/Natural Drugs etc.) sind nicht harmlos und bergen genauso Gefahren wie illegale Substanzen.

  • Nutze wenn möglich Drug Checking-Angebote

  • Konsum, Erwerb, Besitz und Handel der meisten Drogen sind strafbar.

UND WORAUF ES SONST NOCH ANKOMMT:

Drugs

Unter «Drug» versteht man alles, was direkt mit der Substanz, die genommen wird zu tun hat; die Dosierung und die Zusammensetzung der Substanz. Die Dosierung beeinflusst die Wahrnehmung, das Erleben und die Gefühlswelt für die Dauer der Drogenwirkung. Da Partydrogen illegal sind, weisst du nie, wie viel oder welcher Wirkstoff in der Droge enthalten ist. Damit du dich besser vor Fehl- oder Überdosierungen schützen kannst, lass deine Substanz anonym testen.

Set (Stimmung)

«Set» bezeichnet deine persönliche Einstellung, deine Erwartung an die Drogenwirkung und deine Stimmung bei der Einnahme. Sowohl die guten als auch die schlechten Erfahrungen, die du mit Partydrogen machst, kommen letztlich aus dir selbst heraus. Negative Grundstimmungen wie Angst, Schwäche und Traurigkeit werden durch die Einnahme von Partydrogen eher verschlimmert, während positive Gefühle wie Freude, Lust und Glück intensiviert werden. Auch deine physische Verfassung ist wichtig, da gewisse Substanzen dich auch physisch beanspruchen können.

Setting (Umfeld)

Gemeint ist hier das Umfeld («Setting»), in dem Partydrogen konsumiert werden. Du solltest dich in der Umgebung in der du Drogen konsumierst, sicher und wohl fühlen. Wichtig dabei ist, dass das Umfeld bewusst ausgewählt wird und man Vertrauen in seine Umgebung hat; dazu gehört, dass man mit Freundinnen und Freunden abmacht, auf einander achtzugeben und niemanden allein zu lassen.

INFORMATIONEN ZU EINZELNEN SUBSTANZEN

Die folgenden Webseiten bieten neutrale und detaillierte Informationen über alles Wissenswerte rund um einzelne Substanzen:

www.saferparty.ch

www.know-drugs.ch

Please reload