GESCHICHTE

2004 entstand in Zürich an einem runden Tisch von Clubbetreibern und Präventionsfachleuten von Streetwork Zürich die Idee, eine Kollektivmarke als Clubgütesiegel zu gründen: In der Folge wurde der Verein Safer Clubbing gegründet und als Kollektivmarke im Handelsregisteramt eingetragen. In den folgenden Jahren entstanden verschiedene Sektionen in der Deutschschweiz und Safer Clubbing wurde zu einem wichtigen Ansprechpartner für Behörden, Medien und am Nachtleben interessierte Personen. Safer Clubbing initiierte die Gründung von Bar- und Clubkommissionen mit und fokussiert sich nun vor allem auf zielgruppenspezifische Schulungen für das Bar- und Clubpersonal.

 

LEITBILD DER EINGETRAGENEN KOLLEKTIVMARKE SAFER CLUBBING

Der Verein Safer Clubbing wurde im Jahr 2004 gegründet, besteht aus verschiedenen teilautonomen Sektionen und ist politisch unabhängig und konfessionell neutral.

Safer Clubbing fördert eine lebendige Tanzkultur auf hohem Niveau durch Qualitätssicherung innerhalb der Clubkultur. Gäste können sicher sein, Unterhaltungsbetriebe vorzufinden, die bezüglich Professionalität, Infrastruktur und Komfort die gesetzlichen Bestimmungen übertreffen. Zu diesem Zweck setzt sich der Verein selbst hohe Standards und organisiert spezifische Weiterbildungen zu relevanten Themen für die Clubangestellten.

Die Mitglieder von Safer Clubbing setzen sich für einen respektvollen Umgang zwischen Gästen und Personal sowie für eine nachbarschaftliche Koexistenz ein. Der Verein Safer Clubbing fördert die Selbstverantwortung der Besucher und engagiert sich aktiv in der Prävention, Gesundheitsförderung und Schadenminderung. Der Verein fördert den Informationsaustausch zwischen Organisatoren und Veranstaltern von Unterhaltungsanlässen und Präventionsorganisationen und leistet damit einen Beitrag zur Früherkennung problematischer Entwicklungen und Trends.

Der Verein Safer Clubbing engagiert sich aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit und vertritt die Interessen seiner Mitglieder durch Zusammenarbeit, Dialog und Verhandlungen gegenüber den Behörden. Er unterstützt Clubs aktiv bei Problemstellungen mit praktischen Ratschlägen, Medieninformationen, Petitionen usw. Zur Zielerreichung vernetzt er sich und arbeitet mit Organisationen zusammen, die ähnliche Ziele verfolgen.

 

Leitbild Safer Clubbing

 

VORSTAND

Folgende Personen gehören dem Vorstand von Safer Clubbing an:

 

Please reload